Flachdachabdichtung einer Produktionshalle mit RESITRIX®

Die neue Produktionshalle, die vor den Toren der Hansestadt Rostock entstand, wurde in Stahlbauweise erstellt und bekam eine Tragschale aus Stahltrapezprofilen für die Dachkonstruktion. Als ausführender Dachdeckerbetrieb aus der Region konnte die Dachdeckerei Hoffmeister GmbH, Mitglied der Dachdeckerinnung Rostock, gewonnen werden.

Wichtig war dem Bauherren, dass qualitativ hochwertige und einfach zu verlegende Dachabdichtungen verwendet werden sowie auf eine effiziente Wärmedämmung geachtet wird. Besondere Aufmerksamkeit wurde auf eine fachgerechte Entwässerung und Absturzsicherung gelegt. Zwei Bereiche, die in der täglichen Praxis immer noch oft vernachlässigt werden.

Dachaufbau 

Auf der Tragschale aus Stahltrapezprofilen wurde zunächst die hochreißfeste Dampfsperre ALUTRIX® FR verlegt. Sie besteht aus einem verstärktem Aluminiumwerkstoff und ist mit einer selbstklebenden Rückseite versehen. Das Produkt ist in höchstem Maße durchtrittsicher, wodurch sich Beschädigungen während der Bauphase nahezu vermeiden lassen. Die Dampfsperre wurde an der Attika bis zur Oberkante der Wärmedämmung geführt und durch Selbstklebung luftdicht angeschlossen.

Nach dem aufbringen der Wärmedämmplatten wurden diese mit der Systemgrundierung FG 35 im Sprühverfahren grundiert. Anschließend wurde die EPDM-Dichtungsbahn RESITRIX® SK W verlegt.

RESITRIX® SK W ist eine vollflächig selbstklebende und heißluftverschweißbare Abdichtungsbahn. Aufgrund der unterseitigen hochwertigen Polymerbitumenschicht, lässt sich die Dachbahn an jeder Stelle verschweißen. Der Vorteil hierbei ist, dass aus der Flächenbahn sich sämtliche Anschlussstreifen und Formteile unkompliziert auf der Baustelle herstellen lassen. Der Verschnitt wird dadurch erheblich reduziert, was auch zu einer Kostenersparnis führt.

Ein weiterer, unschätzbarer Vorteil für den Verleger ist aber die sehr gut sichtbare Schweißraupe bei der Nahtfügung, die sofort eine optische Nahtkontrolle ermöglicht.  

Vor der Abdichtung der Attika mit RESITRIX® SK W führten die Verarbeiter gemäß Flachdachrichtlinie eine lineare Randfixierung der Flächenabdichtung aus. Dies dient zur Aufnahme horizontaler Kräfte und ist gerade bei der einlagigen Verlegung auf schwingungsanfälligen Untergründen wie Stahltrapez zwingend erforderlich.

Flachdachentwässerung – Dachfläche gewappnet für Starkregen

Zur Entwässerung der Dachfläche entschied man sich für eine außenliegende Freispiegelentwässerung. Hierfür wurden Systemabläufe von CARLISLE® CM Europe aus Edelstahl mit RESITRIX® Anschlussmanschetten sowohl für die Haupt- als auch für die Notentwässerung gewählt. Ein einfacher und vor allem sicherer Anschluss an die in der Fläche verlegte RESITRIX® SK W Dachdichtungsbahn ist somit gewährleistet.

Man entschied sich für abgewinkelte Attikagullys mit einem Durchmesser von DN 110, die in die Wärmedämmung eingelassen wurden. Der Vorteil von in der Wärmedämmung eingelassenen Dachabläufen liegt in der hohen Ablaufleistung. Die verwendeten Dachabläufe haben eine Ablaufleistung von 7,5 l/s und entwässern die Dachfläche dadurch schnell und zuverlässig. Ein weiterer Vorteil von solchen Abläufen liegt darin, dass man nur noch wenige davon benötigt. Um für die immer häufiger auftretenden Starkregenereignisse gerüstet zu sein, entschied man sich auch bei der Notentwässerung für in die Wärmedämmung eingelassene Attikagullys, die mit einem Anstauring ausgestattet sind.

Außerdem wurden Dachreiter verbaut, um stehendes Wasser vor der Attika zu vermeiden und das anfallende Oberflächenwasser punktgenau zu den Dachabläufen zu führen.

Die Entwässerungsberechnung wurde von CARLISLE® angefertigt. Somit sind Dachdecker, Planer und Bauherr auf der sicheren Seite und haben den Nachweis für eine normgerechte Entwässerung.

Eine Entwässerungsberechnung ist bei jedem Bauvorhaben absolut zu empfehlen und zu dokumentieren. Hierdurch entstehen keine Kosten, da es sich um eine Serviceleistung von CARLISLE® handelt.

Hier finden Sie unser Entwässerungsberechnungsformular für RESITRIX® Flachdachabdichtungen

Absturzsicherung

Um bei Wartungs- und Inspektionsarbeiten sicher auf der Dachfläche arbeiten zu können, wurden Einzel-Anschlagpunkte (Sekuranten) gemäß Herstellerangabe verbaut. Gewählt wurde hierfür ein System mit Kippdübeln. Die Anschlagpunkte konnten so komplett von oben auf den Stahltrapezprofilen mit vier Kippdübeln montiert werden. Nach der Verlegung der Dachabdichtung wurden die Anschlagpunkte mit einer RESITRIX® Stülpmanschette abgedichtet und diese mit Heißluft auf der Flächenabdichtung verschweißt.

 

Nach dem Abschluss der Dachabdichtungsarbeiten wurde eine Attikaabdeckung aus Aluminium montiert. Somit ist neben der sehr hochwertigen Dachabdichtung und energieeffizienten Wärmedämmung auch der obere Abschluss regelkonform ausgeführt. Eine Investition, die sich für den Betrieb auszahlen wird.

Bautafel

  • Projekt: Hallenneubau für Produktion und Verwaltung
  • Flachdachfläche: 1.000qm
  • Bauherr: AIP – Angewandte Innovative Produkte GmbH,Stäbelow
  • Planung: Buckatz Architektur, Vogtshagen
  • Verarbeiter: Dachdeckerei Hoffmeister GmbH
  • Material:
    • Dampfsperre ALUTRIX® FR
    • EPDM-Dichtungsbahn RESITRIX® SK W und Grundierung FG 35
    • Dachabläufe für die Haupt- und Notentwässerung
    • RESITRIX® Stülpmanschetten für Einzel-Anschlagpunkte