Unternehmen

Homeoffice: 4 Tipps für Eltern mit kleinen Kindern in Zeiten von Corona

#carlisledelivers: Ein ganz normaler Arbeitsfamilienalltag in Coronatäne

Hätten Sie mir vor zwei Wochen gesagt, dass mein Leben heute so aussieht wie es aussieht, ich hätte Ihnen kein Wort geglaubt! Beide Familienmitglieder arbeiten von zuhause, zugleich in Teilzeit als Kindergärtnerin, Lehrerin und in der gewohnten Berufung, alle öffentlichen Einrichtungen und Spielplätze sind geschlossen und zu guter Letzt sind auch die sozialen Kontakte auf ein Minimum eingeschränkt – wie soll das mit zwei kleinen Kindern funktionieren?

Heute kann ich Ihnen sagen: Es funktioniert und ja es muss sogar funktionieren! Denn nie zuvor war es für jeden von uns so einfach Leben zu retten: #socialdistancing, #wirbleibenzuhause, das sind nur ein paar der Corona-Hashtags die gerade im Netz zur Solidarität aufrufen. Natürlich können unsere Kollegen aus den Produktionsstätten nur vor Ort alles dafür tun, dass unsere EPDM-Produkte RESITRIX® und HERTALAN® auch in diesen schwierigen Zeiten Ihre Dächer dicht machen. Allerdings macht CARLISLE® das Arbeiten im Homeoffice den Mitarbeitern möglich, bei denen es irgendwie geht und leistet so seinen Beitrag zum Einhalten der Distanz im Kampf gegen Corona. Und natürlich möchte CARLISLE® auch alles dafür tun, um in diesen schwierigen Zeiten dauerhaft für Sie da zu sein!

Unsere 4 alltagserprobten Tipps für Eltern mit Kindern in Zeiten von Corona

#homeschoolingandworkingweek2

Geht es Ihnen vielleicht auch so, dass Sie gerade den Laden am Laufen halten und zusätzlich noch die Kinderbetreuung mit Grundschul- und Kindergartenkindern zuhause sicherstellen müssen?

Dann möchten wir Ihnen heute ein paar gute und bereits alltagserprobte Tipps mit auf den Weg geben:

Tipp 1: Wie erkläre ich meinem Kleinkind, was das Coronavirus eigentlich ist?

Wie erkläre ich am besten warum wir jetzt alle zuhause bleiben müssen und nix mehr geht? Hierzu wurden ein Glück sehr schnell, viele hilfreiche Beiträge auf die Beine gestellt:

Tipp 2: Für einen guten Familienalltag ist Struktur das A und O!

Von Anfang an heißt es im Familienalltag: Struktur ist das A und O, damit der Laden läuft! Insbesondere in diesen außergewöhnlichen Zeiten, sind außergewöhnliche Maßnahmen erforderlich:

  • Ampelsystem: Morgens ist die Ampel grün, ist sie das abends auch noch so? Dann gibt es z.B. noch eine Runde Fernsehen extra. Ist die Ampel rot? Dann geht es nach dem Abendessen gleich ins Bett.
  • Stundenplan: Was steht am nächsten Tag an Schularbeit an? Wann hat Mama einen Skype-Call? Wann hat Papa einen Termin? Beim Abendessen wird der nächste Tag mit all seinen Pflichten und Wünschen besprochen und dann der Stundenplan für den nächsten Tag erstellt, im Morgenkreis am Folgetag wird dann alles noch einmal mit den Kindern Stunde für Stunde durchgegangen.
  • Positives Denken: Es ist wichtig, dass unsere Kinder unbeschadet durch diese Ausnahmesituation kommen! Sie können z.B. täglich auf einem Moodboard festhalten, was an dem Tag gut gelaufen ist, heben Sie die guten Dinge wie z.B. „Endlich komme ich mal in Ruhe zu den Sachen, zu den ich sonst nie komme!“ oder „Wir haben viel mehr Zeit als sonst miteinander.“ hervor. Insbesondere an schlechten Tagen, lohnt sich dann ein Blick auf das Stimmungsboard.

Tipp 3: Digitales lernen für Kinder

Neben den alltäglichen Aufgaben in den Schulheften, steht einmal am Tag bei uns auch das digitale Lernen auf dem Stundenplan. Zum einen lieben es die Kinder und zum anderen ist es auch die Garantie für ruhige Zeiten, wenn beide im Homeoffice gleichzeitig Termine haben. Hier unsere praxiserprobten Tipps:

  • Kostenfreie APP Schlaukopf: Das Wissensquiz für die Schule, Stoff für alle Jahrgangsstufen und Schultypen.
  • Kostenfreie APP Anton: Die Lern-App für die Schule: Deutsch, Mathe, Sachunterricht & Musik
  • Scoyo Lern APP: In dieser App ist trockener Schulstoff in aufregende Lerngeschichten & Arbeitsblätter verpackt. Online Lernen mit großem Spassfaktor in der digitalen Lernwelt. Aktuell bietet scoyo aufgrund von Corona kostenlose Testzugänge für 2 Wochen an.
  • ALBAS tägliche Sportstunde: Von Montag bis Freitag zeigt Alba täglich drei neue Sendungen von „ALBAs täglicher Sportstunde“. Der Sporttag beginnt um 9 Uhr mit rund 30 Minuten Programm für Kitakinder. Um 10 Uhr läuft dann die 45-minütige Sportstunde für Grundschüler und um 11 Uhr der Sportunterricht für Oberschul-Kinder. Auf YouTube hier: https://www.youtube.com/channel/UCNAj17FO6CxUU5v6wO7kPfQ
  • Sendung mit der Maus: Wegen der Schul- und Kitaschließungen sendet der WDR derzeit täglich eine Folge um 11.30 Uhr und nicht wie sonst einmal in der Woche. Natürlich finden Sie die Folgen auch in der Mediathek von ARD und Kika.
  • Keine Zeit zum Vorlesen? Sie kommen tagsüber aufgrund des Jobs einfach nicht zum Vorlesen? Dann lassen Sie es das einfach Bea Béste vom Blog Tollabea machen. In der tägliche Liv- Vorlesestunde unter https://www.facebook.com/tollabea/ oder auch im Nachhinein jederzeit abrufbar unter https://www.facebook.com/tollabea/videos/.

Tipp 4: Seid kreativ!

Kreativität ist gefragt: Viele Organisationen und Bereiche haben sehr schnell und kreativ reagiert, um uns Eltern in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen und das steckt irgendwie an. Den Gartentisch mal eben zur Tischtennisplatte umfunktionieren für eine Runde mit unserem RESITRIX® Tischtennis-Set, auf die kleinen Hände Coronas malen, die bis zum Abend durch Seife besiegt werden müssen oder die Zeit nutzen um den eigenen Sandkasten mit HERTALAN® EASY COVER Planen richtig dicht und wurzelfest zu machen – immerhin ist der Kreativität in Corona-Zeiten keine Grenze gesetzt.

Kreative Ideen in Zeiten von Corona_blog

Haben Sie in unserem Beitrag auch den einen oder anderen Tipp für sich gefunden? Wie machen Sie gerade den Alltags-Spagat zwischen den Arbeitsdächern und dem eigenen Dach? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und nutzen Sie die Kommentarfunktion!

 

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar